Donnerstag, 14. Dezember 2017
Notruf: 112

BF-Tag 2017

Pünktlich um 18 Uhr begann am 23.09.2017 der Berufsfeuerwehtag der Jugendfeuerwehr. Dabei besetzen die Jugendlichen für 24 Stunden das Feuerwehrhaus Munderkingen und arbeiten, ähnlich wie bei einer Berufsfeuerwehr, simulierte Einsätze ab.

Bereits gegen 19:30 wurden die Jugendlichen zum ersten Einsatz alarmiert. Eine Katze (simuliert durch ein Kuscheltier) war auf einen Baum geklettert und konnte diesen nicht mehr alleine verlassen. Kurzer Hand wurde die 4-teilige Steckleiter vom Fahrzeug geholt und die Katze sicher über diese gerettet.
Nach einem weiteren eher kleinen Einsatz, bei dem eine Splittkiste wieder aufgestellt werden musste, folgte der erste große Einsatz des ersten Tages. Auf dem Gelände einer Spedition waren gegen 22:20 Uhr Fässer umgefallen und eines davon in Brand geraten. Während das brennende Fass mit einem C-Rohr gelöscht wurde, musste ein zweites Fass abgedichtet werden.



Nachdem dieser Einsatz abgearbeitet war, rückten die Jugendlichen wieder ins Feuerwehrhaus ein, stellten die Einsatzbereitschaft her und ließen den Abend gemütlich bei einem Film ausklingen.

Der nächste Tag wurde mit einem gemeinsamen Frühstück und anschließendem Morgensport begonnen. Neben mehreren kleineren Einsätze wie Wasser im Keller oder einem verrauchten LKW, gab es auch am zweiten Tag einige spektakuläre Einsätze. Ein Palettenstapel hatte sich entzündet und drohte das umliegende Gestrüpp zu entzünden. Mit einem massiven Löschangriff mit 2 C-Rohren konnten die Jugendlichen den Brand rasch unter Kontrolle bringen.



Bereits auf der Rückfahrt zum Feuerwehrhaus erhielten die Jugendlichen einen Folgeeinsatz. Auf dem Hof der Feuerwehr war ein PKW gegen einen LKW gefahren und eine Person unter dem PKW eingeklemmt. Während ein Trupp die Patienten betreute, baute ein weiterer Trupp wie bei einem realen Einsatz den Bereitstellungsraum für die Gerätschaften auf. Danach wurde das Auto unterbaut und angehoben, sodass die eingeklemmte Person befreit werden konnte. Anschließend wurde der Patient im PKW über die Rückbank gerettet.

Dies war der letzte Einsatz des Tages und somit endete der diesjährige Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr. Neben der praktischen Anwendung der erlernten Fähigkeiten spielt auch Kameradschaft bei dieser 24-Stunden-Übung eine große Rolle.

Login